Wie geht Longieren?

Beim Longieren läuft dein Hund in unterschiedlichen Geschwindigkeiten in einem großen, abgesteckten Zirkel um dich herum. Dabei kannst du das Longieren mit anderen Beschäftigungsmöglichkeiten kombinieren. Durch das Longieren verbessert sich eure Kommunikation und Kondition. Du lernst, klare Signale zu geben und dein Hund achtet auch auf Entfernung darauf, mit dir in Kontakt zu bleiben.


Samstag, 10. August 2019

Wann: 10 - 11:30 Uhr 

Wo: Treffpunkt ist der Huthpark (obere Hundewiese).

Im Kurs enthalten: Ausführliches Handout

Wieviel: 19 € 

 

In Kombination mit dem Gassi-Fitness-Kurs oder dem Zirkeltraining zahlst du statt 19 € nur 9 €.

Maximal 4 Teilnehmer

 

Um teilnehmen zu können muss dein Hund abrufbar sein, da das Longiertraining nur ohne Leine oder Schleppleine möglich ist.


Longieren in Kürze

Beim Longieren baut man einen Zirkel mit mindestens 6 Meter Radius. Je größer der Zirkel umso besser. Man kann den Zirkel mit Flatterband, biegsamen Rohren oder Schläuchen aus dem Baumarkt oder Pylonen bauen. Für Anfänger ist ein Zirkel mit Flatterband am besten, da es dann keine Lücken gibt, durch die sich dein Hund immer wieder verirrt. Später macht das Longieren mit kleinen, leicht zu transportierenden Hütchen aber am meisten Spaß, weil du damit super flexibel bist und überall trainieren kannst, wo du ein wenig Platz hast. 

Damit das Longieren funktioniert, gibt es einige Spielregeln. Die wichtigste: Innerhalb des Kreises befindet sich dein Tanzbereich. Außerhalb des Zirkels tanzt dein Hund. Dabei bewegt er sich möglichst in einem gleichmäßigen Abstand um dich herum. Das ist auch die Herausforderung, die es anfangs zu meistern gilt. Denn die meisten Hunde sind erstmal irritiert, dass sie zwar da bleiben sollen, aber auch wieder nicht zu nah, da ihr ja durch das Flatterband getrennt seid.

Im Zuge des Trainings entfernst du dich schrittweise von deinem Hund in Richtung Mitte des Zirkels.

Habt ihr diesen Step geschafft, fängt es an richtig Spaß zu machen, denn jetzt sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt: Du kannst deinen Hund außerhalb des Zirkels alle möglichen Signale ausführen oder Hindernisse bewältigen lassen, das Tempo variieren, um seine Ausdauer zu verbessern oder verschiedene Zirkel aufbauen, um die du deinen Hund schickst.

Was bringt's für unser Fitnessprogramm?

Bis du seelenruhig in der Mitte deines Tanzbereiches stehst und deinen Hund mit lockeren Handbewegungen mal links und rechts herum schickst, dauert es ein Weilchen und dabei wird gerannt, überholt, gesprungen und navigiert. Dabei werden Hund und Mensch ganz schön gefordert. Für eine bessere Ausdauer ist das Longieren also ein tolles Training.

Langfristig kannst du durch das Longiertraining auch vollkommen frei, ohne Hütchen oder Flatterband arbeiten oder deinen Hund um verschiedene Hindernisse und Bäume laufen lassen. Diese Laufaufgaben lassen sich perfekt mit deinem Fitnesstraining kombinieren.

Pawletics ®

Ansprechpartner: Mela Hirse

Mobil: 0176-3210 86 96

Email: info(at)pawletics.com

Trainingsorte: deutschlandweit

Sitz: Frankfurt am Main

Kontaktformular

Hundetraining und Sport mit Hund, Fit mit Hund, Hundeschule RehabiliTiere

Pawletics-Newsletter

Pawletics ® ist ein Trainingskonzept von RehabiliTiere , speziell für bewegungsfreudige Hunde und ihre Frauchen..

Schwerpunkte: Crosstraining, Trailrunning, Dogtrekking, Touren.

Mela Hirse ist nach § 11 TierschG für sachkundig befunden und verfügt über eine Fitnesstrainer-Lizenz für Menschen.