Wie geht Clickern?

Wenn du mit deinem Hund abwechslungsreich trainieren möchtest und dabei am liebsten die verschiedensten Beschäftigungs- und Sportmöglichkeiten kombinierst, kannst du mit Hilfe des Markertrainings (Clickern) schnell und nachhaltig Ergebnisse erzielen.

Für die Teilnahme an den Kursen sollte dein Hund das Clickern oder Markern kennen. Im Mini-Workshop "Wie geht Clickern?" erfährst du mehr über die Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile und lernst natürlich das Clickern als solches. Nach dem Workshop kannst du sofort mit deinem Training beginnen und selbständig mit deinem Hund erste Übungen absolvieren.

Sonntag, 11. August 2019

Wann: 10 - 13 Uhr (inkl. kleiner Pause)

Wo: Treffpunkt ist der Lohrbergparkplatz.

Im Kurs enthalten: Ausführliches Handout, Clicker

Wieviel: 39 € 

 

In Kombination mit dem Gassi-Fitness-Kurs oder dem Zirkeltraining zahlst du statt 39 € nur 19 €.

Maximal 6 Teilnehmer


Alle weiteren Infos zu Treffpunkt und Ablauf erhältst du mit deiner Anmeldebestätigung. Wenn du zuvor noch Fragen hast, kannst du mich gerne kontaktieren.

Clickern in Kürze

Mit Hilfe dieser Methode kannst du deinem Hund auf simple und spielerische Art und Weise nicht nur neue Verhaltensweisen für euren Alltag beibringen, sondern auch allerhand nützliche und sportliche Tricks.

Hat dein Hund das Markertraining verstanden (und das geht meist recht fix innerhalb weniger Stunden), kannst du ihn aktiv in euren Trainingsprozess einbinden und beispielsweise an Sprünge, Wendungen, Targets (Objekte oder andere Ziele), Verhaltensketten und alle möglichen Tricks heranführen. 

Auch schüchterne Hunde zeigen ganz neue Seiten und gewinnen an Selbstvertrauen.

Beispiele für typische Clicker-Tricks:

  • "Der Boden ist Lava": Dein Hund lernt auf dieses Signal hin, auf die nächstgelegene Erhöhung zu klettern. Das kann ein Baumstamm, ein Stuhl, ein Stein oder etwas anderes sein.
  • "Durch": Dein Hund kriecht unter einem Hindernis, durch einen Tunnel, unter einer Bank oder auch unter dir, während du plankst, durch.
  • "Nase": Dein Hund berührt deine ausgestreckte Hand mit der Nase und folgt dieser auch, wenn du sie bewegst. So kannst du deinem Hund auch neue Bewegungsabläufe beibringen oder durch Hindernisse oder unübersichtliche Situationen manövrieren.
  • Links & rechts: Dein Hund biegt auf dein Signal hin links oder rechts ab.
  • Dein Hund klettert auf deinen Arm, deine Schultern, deinen Rücken oder "beklettert" eine andere Person.
  • Dein Hund hält oder trägt etwas im Fang.

Das ist nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten, die fast jeder Hund mit viel Spaß erlernen kann. Darüber hinaus bietet dir das Clickertraining auch Möglichkeiten für das Training im Alltag oder von schwierigen Situationen. Dabei ist der Clicker flexibel einsetzbar und wird nur benutzt, wenn es sinnvoll ist. Es entsteht keine Abhängigkeit von einer Trainingsmethode oder lebenslangem Leckerlifüttern ;-)

Was bringt's für unser Fitnessprogramm?

Wenn du deinen Hund in dein Workout einbinden möchtest, macht das besonders Spaß, wenn dein Hund ein paar Basics beherrscht.

Mut dem Clicker kannst du ihm neue Signale beibringen und hast dann die Hände für deine Übung frei, während du deinen Hund anleitest und das Training für euch beide abwechslungsreich und fordernd wird.

Pawletics ®

Ansprechpartner: Mela Hirse

Mobil: 0176-3210 86 96

Email: info(at)pawletics.com

Trainingsorte: deutschlandweit

Sitz: Frankfurt am Main

Kontaktformular

Hundetraining und Sport mit Hund, Fit mit Hund, Hundeschule RehabiliTiere

Pawletics-Newsletter

Pawletics ® ist ein Trainingskonzept von RehabiliTiere , speziell für bewegungsfreudige Hunde und ihre Frauchen..

Schwerpunkte: Crosstraining, Trailrunning, Dogtrekking, Touren.

Mela Hirse ist nach § 11 TierschG für sachkundig befunden und verfügt über eine Fitnesstrainer-Lizenz für Menschen.